Wir beraten

Sabine Bieberstein/Daniel Kosch, Paulus und die Anfänge der Kirche   

Buch des Monats März 2013

Einleitungen zum Neuen Testament sind nicht gerade Mangelware. Wer den vielen Büchern zum Thema ein weiteres hinzufügt, braucht gute Gründe. Sabine Bieberstein und Daniel Kosch haben sie: Ihre hohe fachexegetische Kompetenz und zugleich reiche bibelpastorale Erfahrung machen es zu einem Werk, dem viele Leserinnen und Leser zu wünschen sind.

In zwei ausführlichen Einleitungskapiteln (S. 15-138) schildert Sabine Bieberstein die «Zeit des Anfangs» der jesus-messianischen Bewegung von Jerusalem über Antiochia bis zu Paulus und den von ihm gegründeten Gemeinden. Es gelingt ihr darin beeindruckend, fachwissenschaftliche Erkenntnisse zu den Anfängen der Bewegung, den sie prägenden Frauen und Männern, Themen und Konflikten so darzulegen, dass auch heutige Lebens-, Glaubens- und Kirchenfragen darin anklingen. Dazu trägt bei, dass sie die Anfänge der Kirche nicht nur in ihrer impulsiven, leidenschaftlich-egalitären Dynamik, sondern auch in ihrer Fragilität nachzeichnet: «Der Tod Jesu am Kreuz hätte das Ende der Jesusbewegung sein können», lautet der erste Satz des entsprechenden Kapitels unter der Überschrift «Die Katastrophe des Karfreitags» (S. 15) – um sich dann behutsam an die Erfahrungen von Erscheinungen des Auferstanden heranzutasten, die dem Leben der ersten Jüngerinnen und Jünger eine neue Richtung geben.

Die folgenden Kapitel (S. 139-350) bieten einen Durchgang durch die Schriften des Neuen Testaments in der kanonischen Reihenfolge vom Römerbrief bis zur Offenbarung des Johannes (die Evangelien sind ausgespart, weil ihnen ein weiterer Band vorbehalten ist). Der Römerbrief (Daniel Kosch) nimmt dabei am meisten Raum ein, die Korintherkorrespondenz wird ebenfalls ausführlich behandelt (Sabine Bieberstein). Die weiteren paulinischen Briefe, die pseudepigrafischen Paulusbriefe sowie die weiteren Schriften des Neuen Testaments (Sabine Bieberstein) werden zunehmend knapper und dementsprechend exemplarisch beleuchtet.

 

Gemeinsamer Nenner aller Ausführungen über die neutestamentlichen Schriften ist, dass Bieberstein/Kosch zwar kompetent und gut verständlich über die neutestamentlichen Texte informieren, sie in ihre historischen Kontexte einbetten und auf die Lebens- und Glaubensthemen damaliger (und heutiger) Jesus-Messias-AnhängerInnen hin befragen, dies aber nicht «über die Texte hinweg» tun. Wer die Ausführungen von Bieberstein/Kosch liest, ahnt, was er/sie alles verpasst, wenn er/sie nicht auch die neutestamentlichen Schriften selber liest. Ihr Buch ist damit ein «Buch zum Buch der Bücher», das seine besondere Stärke entfaltet, wenn es als Begleitbuch zur fortlaufenden Lektüre der jeweiligen neutestamentlichen Schriften gelesen wird und dann auch bei der Lektüre besonders anspruchsvoller Texte wie z.B. des Römerbriefes nachhaltige Unterstützung bietet. Dabei bemächtigt es sich der biblischen Schriften und ihrer Themen nicht, sondern dient ihnen. Es trägt dazu bei, dass die neutestamentlichen Schriften durch eine präzise Verortung und Kontextualisierung im «Damals» ihr lebensstiftendes, befreiendes Potential auch für heute entfalten können. So ist das Buch zugleich ein Beispiel dafür, wie die moderne historisch-kritische Exegese, die in letzter Zeit selbst aus höchsten kirchlichen Kreisen gelegentlich unsachlich verzerrt und diffamierend dargestellt wurde, leuchtende Blüten und nahrhafte Früchte hervorbringt.

 

Anlass für die Publikation des vorliegenden Buches ist der vierjährige, berufsbegleitende «Studiengang Theologie», der in der Schweiz seit Jahrzehnten erfolgreich durchgeführt wird. «Paulus und die Anfänge der Kirche» ist die neue Kurs- und Prüfungslektüre – wie auch die ganze Buchreihe «Studiengang Theologie», in dem das vorliegende Werk als Band II,2 (und siebter Titel insgesamt) erschienen ist. Prof. Dr. Sabine Bieberstein (Exegese des Neuen Testaments und biblische Didaktik, Universität Eichstätt-Ingolstadt) und Dr. Daniel Kosch (Generalsekretär der Römisch-Katholischen Zentralkonferenz und früherer Leiter der Bibelpastoralen Arbeitsstelle des Schweizerischen Kath. Bibelwerks, Zürich) sind langjährige Dozierende in diesem Studiengang.

 

Detlef Hecking

Sabine Bieberstein/Daniel Kosch, Paulus und die Anfänge der Kirche. Neues Testament, Teil 2 (Studiengang Theologie II/2). Herausgegeben von theologiekurse.ch. Edition NZN bei TVZ, Theologischer Verlag Zürich 2012, ISBN 978-3-290-20081-7, ca. Fr. 42,-

2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005