Wir beraten

Das Grab Jesu. Geschichte und Geheimnis   
Anzahl   

Welt und Umwelt der Bibel 1/2019

Zürich/Stuttgart, 6.2.2019  – Das Grab Jesu ist eine der ältesten und wichtigsten Pilgerstätten des Christentums. «Welt und Umwelt der Bibel» beschreibt das Pilgerwesen, die Baugeschichte und die Theologie dieses besonderen Ortes. Damit ist das Heft nicht nur ein idealer Führer zur «Grabeskirche», sondern auch eine Einführung in die Auferstehungstheologie der Evangelien und die vielfältige liturgische Praxis des Osterfestes in Jerusalem.

Es spricht einiges dafür, dass es sich bei dem Felsengrab in der Mitte der Rotunde der Grabeskirche tatsächlich um das historische Grab Jesu handelt. Deshalb geniesst es seit jeher die Verehrung aller christlichen Kirchen und Konfessionen, die dort mit ihren Liturgien präsent sind. Die Restauration der Grabkapelle wurde 2017 abgeschlossen.

Dabei ist das Grab Jesu eigentlich ein theologisches Paradoxon: Im Unterschied zu verehrten Gräbern heiliger Personen in vielen Religionen bezieht das Grab Jesu seine Bedeutung gerade daraus, dass es leer ist: «Was sucht ihr den Lebenden bei den Toten?», fragen zwei Männer im Grab die Frauen am Ostermorgen nach dem Lukasevangelium (Lukas 24,5).

Diesen Auferstehungsglauben wollte die Grabeskirche von Anfang an fördern: Die erste Kirche über dem leeren Grab wurde bereits 335 unter Kaiser Konstantin eingeweiht, der mit der Geburtskirche in Bethlehem, der Grabes-/Auferstehungskirche in Jerusalem und der Himmelfahrtskirche auf dem Ölberg drei Orte hervorhob, die kurz zuvor im Glaubensbekenntnis von Nizäa (325) besonders betont worden waren. Damit sind diese Kirchen quasi ein «Credo in Stein».

«Welt und Umwelt der Bibel» zeichnet die Geschichte und Theologie der Grabeskirche in zahlreichen, reich bebilderten Artikeln nach. Dabei werden auch jüdische Perspektiven auf das Grab Jesu sowie Jersualem als «Nabel der Welt» auf mittelalterlichen Weltkarten aufgegriffen. Darüber hinaus enthält das Heft Kurzberichte über neue Entdeckungen aus der Welt der Bibel und Archäologie. Als Auftakt zu einer neuen Serie «Die grossen Städte der Bibel» wird Antiochia am Orontes vorgestellt, die Stadt des Paulus und des Barnabas. Die Rubrik «Die Bibel in berühmten Gemälden» portraitiert «David und Goliath» von Guido Reni.

 

Welt und Umwelt der Bibel ist hier erhältlich:

Bibelpastorale Arbeitsstelle SKB, Bederstrasse 76, 8002 Zürich, Tel. 044 205 99 60, info@bibelwerk.ch (CHF 19.– zzgl. Versand). Abonnement (4 Ausgaben pro Jahr): CHF 70.–, für Studierende CHF 58.–.


 

Donnerstag, 7. Februar 2019, 13:52

2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2001