Wir beraten

Silvia Schroer, Die Tiere in der Bibel. Eine kulturgeschichtliche Reise   

Buch des Monats April 2010

Das aktuelle Buch der früheren Leiterin der Bibelpastoralen Arbeitsstelle, Silvia Schroer, wird auch in der aktuellen Nummer der Zeitschrift Aufbruch (Nr. 172 vom 18.3.2010) ausführlich und überaus positiv besprochen. Dem kann ich vorbehaltlos zustimmen. Leider ist kein Link zu dieser Besprechung möglich.
Die Rezensentin des Aufbruch, Kerstin Rödiger, hebt die Fülle interessanter Neuigkeiten über Tiere in der Bibel heraus, die Schroers Buch liefert und betont zurecht, dass damit viele Geschichten in der Bibel in einer neuen Perspektive betrachtet werden können. «Zu 26 Tieren werden sprachwissenschaftliche, zoologische und symbolgeschichtliche Informationen gesammelt, die durch Bestimmungen betreffs jüdischer Speiseordnung oder heutiger Verbreitung ergänzt werden ... Zahlreiche Abbildungen von Rollsiegeln, Anhängern, Reliefs, Figuren, sowie Farbtafeln und textliche Hintergründe fliessen in die Tierdarstellungen ein».

Ich möchte ganz besonders das überaus differenzierte und umfassende Register von Bibelstellen herausheben. 47 verschiedene biblische Bücher und Schriften werden erfasst. Allein zu den Büchen Genesis und Jesaja gibt es jeweils 33 Angaben. Im Lauftext des Buches sind Bibelstellen, auf die es sich bezieht, in einer Randspalte und einem anderen Schriftbild übersichtlich abgedruckt. So eröffnet das Buch vielfältige Möglichkeiten sich zum Thema «Tiere in der Bibel» einzuarbeiten.
Das Buch von Silvia Schroer geht auf eine Artikelserie in der Zeitschrift «Christ in der Gegenwart» zurück und ist auch für ein breites Publikum gut lesbar.
Die Texte zu den einzelnen Tieren und inbesondere die Farbtafeln im Innenteil des Buches verorten die biblische Auseinandersetzung mit den Tieren in die altorientalische Umwelt.
Silvia Schroers Buch ist darüberhinaus von einer leidenschaftlichen schöpfungstheologischen Leidenschaft geprägt, die in dem Leitsatz gipfelt: «Ein Reich Gottes ohne Tiere wird es nicht geben». In der Auseinandersetzung mit den Tieren der Bibel bringt Silvia Schroer die Stimme der Bibel zu Gehör, die unserer einseitigen, auf den Menschen zentrierten, christlichen Sicht der Welt und Sicht Gottes widerspricht. Für die Bibel sind Tiere wesentlicher Teil der Schöpfung und mit dem Menschen eng verwandt; Tiere sind Bilder Gottes (»Adlers Fittiche...) und darüberhinaus fähig, Gott zu erkennen und zu preisen. Sie können die Menschen darin sogar belehren, wie es im Buch Ijob ausgedrückt wird. Ausserdem reflektiert die Bibel im Verhältnis Mensch-Tier auch ganz realistisch eine Beziehung, die von Bedrohung und Herrschaft geprägt ist. Hier muss sich besonders erweisen, wie ein Zusammenleben gelingen kann. Damit führt die Auseinandersetzung mit den Tieren ins Zentrum biblischer Ethik.

Peter Zürn

Schroer, Silvia, Die Tiere in der Bibel. Eine kulturgeschichtliche Reise
Herder Verlag Freiburg 2010, 158 S. CHF 29.50, € 16,95
ISBN 978-3-451-32284-6

2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005