Wir beraten

Männer. Biblische Perspektiven   
Anzahl   

Bibel und Kirche 3/2008

64 S., Fr. 5.50 (Sonderpreis)

Männer gelten als das «starke Geschlecht». Gilt dies auch für «Biblische Männer»? Im neuen Heft von Bibel und Kirche geht es um verschiedene Bilder, Wahrnehmungen und Wirkungen von Männern im Alten und Neuen Testament. Ausgehend von den Impulsen der exegetischen Männerforschung der letzten Jahre lassen sich spannende Entdeckungen machen bei der Frage nach Männerfiguren und Männerrollen in biblischen Erzählungen.
Männer der Bibel sind alles andere als Helden. Im Gegenteil: Männer zeigen Schwächen, sind in Schuld verstrickt und missbrauchen ihre Macht. Und doch wird aus biblischer Perspektive deutlich, dass Männer erst in ihren Schwächen den Anruf Gottes erfahren und zu ihren Stärken finden.
Die Auseinandersetzung mit ausgewählten Männergestalten des Alten und Neuen Testaments erschliesst neue Zugänge zur biblischen Botschaft und bringt gängige Bilder von Mann und Frau in Bewegung. Den Autorinnen und Autoren gelingt es, typisch männliche Verhaltensmuster wie kriegerisch, kämpferisch oder selbstherrlich in unseren Köpfen zu durchbrechen. Die kritische Männerforschung trägt dazu bei, blinde Flecken gegenwärtiger biblischer Exegese aufzudecken.
Mit einem Blick auf den aktuellen Büchermarkt rundet die biblische Bücherschau wie immer das Heft ab.

2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005