Wir beraten

Dieter Stork, 365 mal Gott. Das ganz andere Andachtsbuch   

Buch des Monats September 2008

Für jeden Tag des Jahres ein Bibeltext, eine Auslegung und ein Gebet, jeweils im Umfang von einer Seite: Diese Form entspricht weitgehend einem «normalen» Andachtsbuch – wenn auch das Wort heute leider kaum noch gebraucht wird. Das Buch von Dieter Stork, dem langjährigen Gemeinde-, Jugendpfarrer und Schulreferenten, der seit einigen Jahren im Ruhestand ist, ist aber wirklich «ganz anders». Besonders ist schon die Auswahl und Anordnung der Bibeltexte. Zwar beginnt das Buch nicht unerwartet mit den Urgeschichten aus der Genesis und endet mit den Weihnachtsgeschichten. Nach den Vätergeschichten (die Stammmütter kommen leider zu kurz) folgen aber Hiob und die Weisheitsliteratur, die Propheten Deuterojesaja und Jona aus exilischer und nachexilischer Zeit und dann die Psalmen. Anhand des Markusevangeliums wird dann der Frage nachgegangen, wie und warum das Zweite Testament entstand und nach den Evangelien geht es zurück in die Mosestraditionen und das Deuteronomistische Geschichtswerk. Beim Buch Rut werden dann (endlich) starke Frauen erwähnt, nach den Königsgeschichten folgen Propheten aus dem Nord- und dem Südreich. Daran schliessen sich die Apostelgeschichte und die Briefliteratur an sowie die Apokalyptik.
An dieser Textauswahl und Gliederung lässt sich schon erkennen, dass Dieter Stork es schafft, ein Andachtsbuch mit intensiver historisch-kritischer Information zu verbinden. Stork ist überzeugt: «Eine Anleitung zu einem historischen und symbolhaften Verstehen von Bibeltexten zerstört nicht den Glauben, wie manche meinen, im Gegenteil, es stärkt und fördert ihn» (7).
Sein Biblisches Tagebuch lädt denn auch nicht nur – wie es im Vorwort heisst – zum selbständigen, selbstbewussten Bibellesen ein. Es bietet dafür auch wichtige und brauchbare Hilfsmittel: einen Registerteil mit 50 Seiten ausführlicher und alphabetisch geordneten Informationen zu Personen und Sachthemen sowie ein differenziertes alphabetisches und ein Bibelstellenregister.
Genauso überzeugend und leidenschaftlich wirkt auch die inhaltliche Arbeit mit und an den Bibeltexten. Stork liest die Bibel sozialkritisch, politisch und befreiungstheologisch, dabei lebensbejahend und verheissungsvoll.
Das Buch von Dieter Stork ist ein wirkliches Andachtsbuch, achtsam für die Texte, weit im Denkhorizont und solidarisch-mitfühlend mit den Menschen damals und heute. Es wäre zu wünschen, dass diese Form von Andacht künftig wegweisend wird für eine ganze Reihe dermassen anderer Andachtsbüchern. Ich selbst habe das Buch durch eine Rezension in der Zeitschrift Texte&Kontexte von 2005 entdeckt. Ich freue mich sehr, dass jetzt im Jahr 2008 eine zweite Auflage erschienen ist. Das spricht für die Nachfrage nach dieser Art Andacht.

Peter Zürn

Dieter Stork, 365 mal Gott. Das ganz andere Andachtsbuch, Luther-Verlag Bielefeld, 2. Aufl, 2008, 470 S. broschiert, ISBN 3-7858-0501-2, CHF 28.90, Euro 15.90

2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005