Wir beraten

Tilman Kugler, Martin Hochholzer (Hg.), Werkbuch Männerspiritualität. Impulse – Bausteine – Gottesdienste im Kirchenjahr.   

Buch des Monats Mai 2007

Ein Buch des Monats über Männerspiritualität aus aktuellem Anlass:
Am Sonntag, den 17. Juni 2007 wird der erste Schweizer Vätertag stattfinden. Zur Arbeit mit Vätern im kirchlichen Kontext sind dazu Materialien für Gottesdienste, Rituale, Gespräche, Feiern drinnen und draussen entstanden, an denen auch die Bibelpastorale Arbeitsstelle mitgewirkt hat. Sie stehen per Internet zum Downloaden bereit (Adresse siehe unten).
Wer dort noch nicht genug Materialien und Hintergründe findet und an der Gestaltung von spirituellen Angeboten mit Männern und für Männer interessiert ist, wird im gerade neu erschienenen «Werkbuch Männerspiritualität» fündig werden. Das Werkbuch führt zunächst in den weiten und vielfältigen Raum der Spiritualität von Männern ein. Hans Prömper beschreibt und kommentiert empirische Befunde dazu und Tilman Kugler erschliesst sie mit der Frage: «Warum unter freiem Himmel vieles leichter geht?» schöpfungstheologisch mit Blick auf das grosse Bedürfnis von Männern nach Körper- und Naturerfahrungen. Ein Männerwochenende steht exemplarisch für den biografischen und erfahrungsbezogenen Zugang des Werkbuches zu den spirituellen Bedürfnissen von Männern.

Der Hauptteil mit einer Vielzahl ganz konkreter Bausteine und Impulse folgt dem Kirchenjahr und ist ganz dezidiert biblisch geprägt. Im Advent steht die Figur von Johannes dem Täufer im Mittelpunkt und leitet an zum «Warten für Fortgeschrittene». An Weihnachten laden Hirten als Archetypen für männliche Erfahrungen und Sehnsüchte zum Palaver. Zum Jahreswechsel werden mit Abraham und Jakob Aufbrüche gestaltet und Zugänge zur eigenen väterlichen und segnenden Kraft erschlossen. In der Fastenzeit sind unter dem Motto «Weniger ist manchmal mehr» Begegnungen mit Jesus in der Wüste und mit dem Holz, aus dem Männer geschnitzt sind, möglich. Die Impulse für die Karwoche konfrontieren mit der für Männer unerwarteten und oftmals unerhörten Wahrheit: «Du wirst scheitern!». Bei einer Ölbergwache werden Männer eingeladen, Brot, Leid und Leidenschaft miteinander zu teilen. Zur Osterzeit gehört die Begegnung mit Thomas in einer Bibelarbeit zu Johannes 20,24-29. Himmelfahrt und Pfingsten ermöglichen unter dem Titel «Das Charisma des Alltags» unspektakuläre Erfahrungen mit Gottes Geist in Auseinandersetzung mit 1 Kor 12 und an einem Vater-Kind-Tag im Dom. Der Sommer gehört natürlich besonders intensiv dem Erlebnis draussen in der Natur, während der Herbst vor allem mit reformierten Bezügen zu Martin Luther und dem Reformationstag gestaltet ist. Der Christkönigs- bzw. Ewigkeitssonntag scheint sich zu einer besonderen geprägten Zeit für Männerspiritualität zu entwickeln. Allein 5 Bausteine gestalten an diesem Tag die Auseinandersetzung mit dem Archetyp des Königs und mit den biblischen «Königen» David und Jesus.

Alle Bausteine sind detailliert beschrieben und gebrauchsfertig. Es finden sich Gottesdienste und Meditationen, Besinnungsnachmittage und –abende, Übungen für Männergruppen mit einer Fülle von Liedern, Gebeten und Ritualen. Es gibt nicht gerade für jeden Tag des Jahres einen Impuls, aber das Werkbuch kommt doch dem Motto des Ersten Schweizer Vätertages nahe: «aus 365 Gründen!»

Das Werkbuch Männerspiritualität ist getragen von den zwei Zentralstellen der evangelischen und katholischen Männerseelsorge in Deutschland, deren Adressen sich im Anhang finden. Von einer solchen institutionellen Verankerung der Männerseelsorge kann mann in der Schweiz leider nur träumen. Aus der Schweiz ist das Team der Männerarbeit der evangelisch-reformierten Landeskirche Zürich im Werkbuch vertreten.

Der Anhang bietet ein umfangreiches Literaturverzeichnis mit den Rubriken «Grundlegendes, Praktisches, Gebet, Programmatisches und Geistliches», sowie ein umfangreiches Register mit thematischen Stichworten, Personen und Bibelstellen.
Die beigefügteCD-Rom macht die Inhalte des Werkbuches für die eigene Praxis flexibel einsetzbar.

Mit Blick auf den Ersten Schweizer Vätertag und das Engagement der Kirchen dafür, fällt auf, dass das Werkbuch Männerspiritualität dem Thema Vatersein keinen besonders grossen Raum einräumt und dazu wenig Innovatives zu bieten hat. Im Advent gibt es Hinweise zur Gestaltung eines Nikolausabends als Gelegenheit für Väter und Grossväter, wobei die Nacherzählung von Nikolauslegenden den grössten Raum einnehmen; Ausgehend von der Jakobsgeschichte wird auf 2 Seiten die Beziehung von Männern zu ihrem eigenen Vater thematisiert. Der einzige ausführlichere Baustein für Väter und Kinder ist ein – eher konventioneller – Gottesdienst an Christi Himmelfahrt (Auffahrt), dem deutschen Vatertag. Der Vatertag ist in Deutschland leider nur sehr wenig mit den Zielen verbunden, die die Initiatoren mit dem Ersten Schweizer Vätertag verbinden: «Er stösst eine respekt- und lustvolle Auseinandersetzung mit dem Vatersein in einer Zeit an, in der sich die traditionellen Rollenmodelle auflösen und die Vereinbarkeit von Beruf und Familie mehr und mehr auch zum Männerproblem wird. Damit wird nicht nur der einzelne Vater als Privatmann, sondern das Vatersein als gesellschaftliche Herausforderung zum Thema» (aus der Homepage www.vätertag.ch ) Davon ist in den kirchlichen Materialien zum Schweizer Vätertag (s.o.) deutlich mehr zu spüren.

Beide Publikationen zusammen genommen, zeigen aber deutlich die Richtigkeit dessen, was im Geleitwort des Werkbuchs Männerspiritualität formuliert wird: «Männer sind religiös, natürlich! Wer aufmerksam in der Seelsorge und in kirchlicher Bildungsarbeit mit Männern in Kontakt ist, weiss, wie falsch daher das auch in kirchlichen Kreisen immer noch gepflegte Klischee vom spirituellen Vakuum bei Männern ist. Männer sind spirituell Suchende, natürlich! Was sie spirituell für ihr Leben brauchen, suchen sie allerdings heutzutage vielfach nicht mehr in der Kirche, sondern mehr und mehr an anderen Stellen. Wir spüren gerade in der Männerarbeit immer wieder, welche missionarische Herausforderung darin für unsere Arbeit, aber auch für die Seelsorge, Verkündigung und kirchliche Bildungsarbeit liegt.»

Tilman Kugler, Martin Hochholzer (Hg.), Werkbuch Männerspiritualität. Impulse – Bausteine – Gottesdienste im Kirchenjahr. Mit CD-Rom, Herder Freiburg im Breisgau 2007, ISBN: 3-451-28368-9 CHF 55,10, Euro 29,90

Erhältlich im Buchhandel.

Kirchliche Materialien zum Ersten Schweizer Vätertag:
www.ref-ag.ch/bildung_theologie/frauen_maenner_gender/vaetertag.php

Peter Zürn

2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005