Wir bilden weiter

AARAU – «Selig die hungern und dürsten nach Gerechtigkeit ...» (Mt 5,6)   

Mittwoch, 10. September 2014, 09:00 bis 12:00

Biblische und religionspädagogische Impulse zum Thema Gerechtigkeit

Leitung:
Detlef Hecking, Theologe, Leiter der Bibelpastoralen Arbeitsstelle des Schweizerischen Katholischen Bibelwerks und Lehrbeauftragter für Neues Testament, Religionspädagogisches Institut Luzern
Zielgruppe:
KatechetInnen, ReligionspädagogInnen, TheologInnen in Katechese & Verkündigung, Pfarrei- und Kirchgemeinderäte mit besonderen Aufgaben (z.B. Fastenopfer/Brot für alle-Kampagne, Weltgebetstag usw.)
Kursgrösse: maximal 25 Teilnehmende
Besonderes: Bitte eine Bibel mitbringen.

Kosten: Kurskosten Fr. 30.–
Hier geht's zur Anmeldung (bis 27. August)

 

Gerechtigkeit ist ein wichtiges Thema in Religionsunterricht und Lehrplänen, in jeder Fastenopfer/Brot für alle-Kampagne – und natürlich in unserem Alltag: Die Auseinandersetzungen um die Mindestlohninitiative, Managerlöhne, ein gesichertes Grundeinkommen usw. sind nur einige Beispiele für die enorme Bedeutung des Themas in der aktuellen gesellschaftspolitischen Diskussion in der Schweiz und weltweit.
Welche Akzente setzen biblische Schriften zum Thema Gerechtigkeit? Was bedeutet gerechtes Handeln – persönlich, aber auch politisch? Und wie steht es mit der Gerechtigkeit Gottes?
Wie kann Gerechtigkeit und der Glaube an einen gerechten Gott – zentrale Themen biblischer Schriften! – alters- und stufengerecht in Religionsunterricht und Katechese behandelt werden?

Schwerpunkte

  • Gerechtigkeit im Ersten Testament und im Neuen Testament
  • Ist Gott gerecht?
  • Alters- und stufengerechte Arbeit zum Thema
  • Textauswahl

 

Ziele

  • Die TN erweitern ihre biblischen Grundkenntnisse
  • kennen Aspekte des biblischen Gerechtigkeitsverständnisses …
  • … und entsprechende Bibeltexte
  • reflektieren ihr eigenes Gerechtigkeitsverständnis
  • ... und eine alters- und stufengerechte biblische Textauswahl und Umsetzung des Themas im Religionsunterricht