Wir beraten

Was nicht im Alten Testament steht. Unbekannte Schriften von Juden und Christen   
Anzahl   

Welt und Umwelt der Bibel 1/2014

 

Wie zum Neuen Testament gibt es auch rund um das Alte Testament eine Fülle von religiösen Schriften, die biblische Überlieferungen aufgreifen. Sie erzählen von neuen Offenbarungen z.B. an Mose und interpretieren biblische Geschichte für ihre Zeit neu. In anderen Texten erzählt Eva ihre Sicht des Sündenfalls oder Abraham erhält Einblick in die sieben Himmel. Es sind Schriften, die auch Jesus und die frühen Christen kannten. Aus diesen Texten stammen auch  viele unserer Engel- und Dämonenbilder. Schriften wie das Henochbuch oder das Jubiläenbuch waren nicht nur für die Gemeinschaft von Qumran wichtig. Bis heute gehören sie zu den Heiligen Schriften in der äthiopischen Kirche.

INHALT

Barbara Leicht

Alte Traditionen neu erzählt

Was ist die ausserkanonische Literatur zum
Alten Testament?

«Hier werden Stimmen hörbar,
die unter den Tisch gefallen sind»

Interview mit Prof. Dr. Bernhard Heininger
über Literatur, die biblische Leerstellen füllt

Alttestamentliche Apokryphen
und Pseudepigraphen

Ein Überblick

Bernhard Heininger
Das «vierte Reich»
Der geistige Widerstand gegen Rom in Apokryphen
und Pseudepigraphen

Konrad Schmid
Welche Bücher gehören dazu?
Die Entstehung des Alten Testaments als Kanon

Agnes Rosenhauer
Die Eva-Perspektive.
Neues vom Sündenfall
Die Apokalypse des Mose

Luke Neubert
Ein heidnischer König fragt
nach jüdischem Rat

Der Aristeasbrief

Jan Dochhorn
Übernommen, abgeschrieben und
weitererzählt

Die Aufnahme ausserkanonischer Schriften in das Alte
Testament bei Juden und Christen

Loren Stuckenbruck
Ein schillernder Begriff
Was sind «apokryphe»
Schriften?

Christfried Böttrich
Der Urvater und die offenbarte Weisheit Gottes
Die Henoch-Schriften

André Paul
Die Urväter als Begründer der Zivilisation
Abraham und Mose in den jüdischen Apokryphen

Matthias Hoffmann
Stairway to heaven
Himmelfahrten und Himmelsreisen

Christoph Berner
Die kleine Genesis
Das Jubiläenbuch

Heinz-Josef Fabry
Wichtiger als manche biblische Bücher
Waren ausserkanonische Schriften in Qumran massgeblich?

Michael Pietsch
«Letzte Worte» grosser Männer
Die Testamente der zwölf Patriarchen und die
jüdisch-christliche Testamentenliteratur